Esssucht überwinden - So finden Sie den Weg aus dem Teufelskreislauf!

Die besten Ratschläge, Tipps & Tricks zum Thema Ess- & Fresssucht

Quälende Essensanfälle, die Gedanken kreisen ständig um die nächste Mahlzeit oder beschäftigen sich damit, wie man sich aus der Spirale aus Schuldgefühlen, Abnehmversuchen und neuen Essanfällen lösen kann. Die Esssucht ist eine ernstzunehmende psychische Erkrankung, die sich durch ein unkontrolliertes Essverhalten und immer wiederkehrende Essattacken auszeichnet. Die Esssucht wird auch als Binge Eating bezeichnet und stellt in Deutschland die am weitesten verbreitete Essstörung dar. 
Die Esssucht zu überwinden ist für die zum großen Teil übergewichtigen Betroffenen eine große Herausforderung, die nur selten ohne fremde Hilfe zu schaffen ist. Das anfallartige Essverhalten ist von einem Kontrollverlust geprägt und hat nur selten etwas mit einem tatsächlichen Hungergefühl zu tun.

Jetzt zum Traumgewicht durch intuitives Essen ohne Hunger!

Quellen durchforstet

16

Deine gesparten Stunden

112

Lesern geholfen

986

Haben wir geholfen?

  

Fresssucht Symptome - So bekommst du dieses Thema in den Griff

So bewältigen Sie nachhaltig & effektiv ihre derzeitige Situation

 Das Wichtigste zuerst: 

Damit eine Fresssucht in klinischer Hinsicht bejaht werden kann, müssen bestimmte Kriterien bei den Betroffenen erfüllt sein.

Die Betroffenen zeigen wiederholte Episoden von Essanfällen. Diese Episoden von Fressanfällen gehen mit mindestens drei weiteren der unten aufgezählten Symptome einher.  

a. der Essvorgang läuft wesentlich schneller ab als normalerweise
b. die Betroffenen essen bis sie ein unangenehmes Völlegefühl verspüren
c. die Betroffenen essen zumeist alleine, weil sie sich für ihr Essverhalten schämen
d. sie essen große Mengen an Nahrung, auch wenn sie sich eigentlich nicht hungrig fühlen
e. nach einem Fressanfall empfinden die Betroffenen Ekel- und Schuldgefühle und sind traurig  

Die Betroffenen empfinden aufgrund ihrer Fressanfälle einen großen Leidensdruck.  

Hinsichtlich der Häufigkeit der Essanfälle treten sie in einem Zeitraum von drei Monaten mindestens an einem Tag die Woche auf.

Ein weiteres typisches Symptom von Esssucht ist, dass die unkontrollierten Fressanfälle nicht mit weiteren kompensatorischen Verhaltensweisen wie Erbrechen, exzessiven Sporteinheiten oder massiven Diäten einhergehen.  

Esssucht überwinden

Durch einen Fresssucht Test kannst du abklären, ob diese Symptome auf dich zutreffen und du wohlmöglich unter einer Esssucht leidest.


Die Esssucht darf nicht mit übermäßigem Essen verwechselt werden. In Industrienationen wie Deutschland hat sicher jeder von uns schon einmal zu einem besonderen Anlass mehr gegessen, als er eigentlich wollte. Das Weihnachtsessen oder ein besonders leckeres Büffet in einem Hotel können einen schon mal zu solchen Verhaltensweisen verführen. Eine Esssucht hingegen verursacht keinerlei positive Gefühle, sondern ist vielmehr mit Ekel, Selbsthass und Reue verbunden. Dennoch kann der Fressanfall nicht gestoppt werden. Da sich die Betroffenen in der Regel für ihr Verhalten schämen, halten sie es zumeist geheim. Die Fresssucht Symtome müssen stets in einer Gesamtschau betrachtet werden.

Esssucht überwinden - Dos and Don’ts

Studien zum Thema Hilfe bei Fresssucht haben gezeigt, dass eine Kombination aus physischen und psychischen Therapieverfahren am erfolgversprechendsten ist. Zwar ist die Fresssucht eine psychische Erkrankung, dennoch sollten auch die körperlichen Folgen der Erkrankung mitbehandelt werden. Als besonders erfolgreich haben sich die Verhaltenstherapie sowie die interpersonelle Therapie bei der Behandlung von Fresssucht erwiesen.

Esssucht überwinden

Die interpersonelle Therapie setzt dabei ihren Schwerpunkt darauf, die aktuelle Lebenssituation des Patienten sowie seine Beziehung zu anderen Menschen kennenzulernen und dem Betroffenen mehr Sicherheit im sozialen Umgang zu vermitteln. Durch eine steigende soziale Kompetenz und die verbesserte Fähigkeit, Konflikte mit anderen Bezugspersonen zu lösen, soll das Verlangen nach unkontrollierten Essanfällen als Kompensationsmechanismus verringert werden.
Die kognitive Verhaltenstherapie, das Kernstück fast jeder Esssucht-Therapie, soll den Patienten ein gesundes Essverhalten erlernen lassen.  

Hilfe bei Fresssucht - Die wichtigsten Voraussetzungen & Kriterien  

Bei der Behandlung der Esssucht stehen sowohl die Behandlung der Symptome, als auch die Erforschung der Krankheitsursachen sowie das Erlernen von Verhaltensstrategien, die Rückfälle vermeiden sollen, im Mittelpunkt. Da viele Menschen, die an einer Esssucht leiden, zusätzlich mit Übergewicht bzw. mit Adipositas zu kämpfen haben, ist auch die Gewichtsreduktion ein Teil der Esssucht-Therapie.
Grundsätzlich hat die Therapie bei einer Essstörung nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn die betroffene Person auch therapiewillig ist. Der Wunsch nach einer Behandlung sollte im Idealfall vom Betroffenen selbst ausgehen.

Voraussetzungen und Kriterien einer Esssucht-Therapie:  

Kriterium:

Erklärung

Der Betroffene hat den Wunsch nach einer Therapie  

ERKLÄRUNG

Wie bereits erwähnt ist eine Esssucht-Therapie in der Regel nur dann erfolgreich, wenn der Patient sich nicht innerlich gegen die Behandlung sträubt, sondern diese aus eigenen Stücken wünscht. Der Wille zur Veränderung erhöht die Erfolgsaussichten der Therapie enorm.

Kriterium:  

Nutzen

Eine ärztliche Begleitung durch einen Internisten ist sinnvoll  

ERKLÄRUNG  

Da die Esssucht zumeist auch mit körperlichen Problemen wie Übergewicht, Kreislauf- oder Herzerkrankungen, Diabetes mellitus, Rückenproblemen sowie weiteren Folgen des Übergewichts einhergeht, sollte die Behandlung durch einen Internisten oder einen Hausarzt begleitet werden.

Kriterium:  

Nutzen

Ambulante oder Stationäre Therapie

ERKLÄRUNG  

Je nachdem, wie massiv die Symptome der Essstörung ausgestaltet sind, empfiehlt sich eine ambulante oder eine stationäre Therapie. Beide Therapieformen haben ihre Vor- und Nachteile und müssen auf den konkreten Einzelfall abgestellt werden. Bei Menschen mit Binge-Eating Verhalten zeigt die ambulante Therapie dann gute Erfolge, wenn es eine Motivation des Betroffenen zur Veränderung gibt und wenn das eigene soziale Umfeld unterstützend agiert.

Kriterium:  

Nutzen

Hilfe annehmen

ERKLÄRUNG  

Der Kontakt mit anderen Betroffenen ist bei einer Esssucht-Therapie genauso wichtig wie die Unterstützung des familiären bzw. freundschaftlichen Umfelds. Doch auch das Internet bietet unzählige Möglichkeiten, Kontakt mit anderen Betroffenen oder mit Selbsthilfegruppen aufzunehmen. Es kann sehr befreiend sein, endlich ganz offen über die eigenen Probleme zu sprechen.

Kriterium:  

Nutzen

Unter Umständen ergänzende medikamentöse Therapie sinnvoll

ERKLÄRUNG  

Es gibt zwar keine für die Behandlung von Esssucht speziell vorgesehenen Medikamente, dennoch kann bei Patienten, die in der Folge der Esssucht oder zusätzlich unter einer Depression leiden, die Einnahme von Antidepressiva unter Umständen sinnvoll sein.


Emotionales Essen stoppen - Das solltest du zusätzlich beachten!

Jetzt zum Traumgewicht durch intuitives Essen ohne Hunger!

Die Ursachen, die einer Esssucht zugrunde liegen sind in der Regel psychosozialer Natur. Das Krankheitsbild wird als psychische Störung eingeordnet und kann komplexe Ursachen haben. Die zwei Hauptfaktoren, die mit der Entstehung von Fresssucht in Zusammenhang gebracht werden sind die allgemeine Anfälligkeit für psychische Probleme aufgrund einer familiären Vorbelastung oder durch physischen Missbrauch. Auch ein negatives Selbstbild, ein schlechtes Selbstbewusstsein sowie das Gefühl von der Umwelt nicht wertgeschätzt zu werden, kann zur Entstehung der Esssucht beitragen.
Um emotionales Essen zu stoppen solltest du also an den Wurzeln deiner Essstörung ansetzen. Beobachte, in welchen Situationen du dazu tendierst unkontrollierte Essanfälle zu haben und finde gemeinsam mit deinen Therapeuten einen Weg um die schlechten Gefühle in andere Bahnen zu lenken. Die Auslöser deiner Attacken sollten also identifiziert und angegangen werden.

Fressattacken bekämpfen - Ab wann macht es Sinn sich professionelle Hilfe zu suchen?

Dich plagen häufiger Fressanfälle und du bist dir nicht sicher, ob du schon eine Essstörung hast oder ob dieses Verhalten noch "normal" ist? Du beginnst aber mehr und mehr unter deinem Verhalten zu leiden hast dich gar nicht mehr unter Kontrolle? Dann ist es vielleicht an der Zeit professionelle Hilfe zu suchen. Selbstverständlich stellt es eine große Überwindung dar mit einer dritten Person über die eigenen Probleme zu reden. Doch wenn du in körperlicher und psychischer Hinsicht massive Veränderungen an dir bemerkst, dich von deinem Umfeld isolierst oder deine Fressattacken deinem Erfolg im Job entegegen stehen, dann solltest du dir unbedingt Hilfe suchen. 

Das ist spannend!

1. Wusstest du, dass rund ein bis vier Prozent der Gesamtbevölkerung unter Esssucht leiden? Das macht die Esssucht zu einer der am häufigsten verbreiteten Essstörungen überhaupt.
2. Im Durchschnitt tritt die Esssucht das erste Mal im Alter zwischen 20 und 30 Jahren auf.
3. Von der Esssucht sind in der Regel mehr Frauen als Männer betroffen.

Esssucht überwinden

Fresssucht Symptome - Ich habe schon viel ausprobiert und nichts hat geklappt!

Ein Fresssucht Test und die richtige Einordnung der eigenen Symptome können einen zu dem Schluss bringen, dass man unter einer Esssucht leidet. Die Erkenntnis, dass etwas nicht mit einem stimmt kann ja schon der erste Schritt in die richtige Richtung sein. Vielleicht hast du ja schon versucht etwas in Eigenregie gegen die unkontrollierten Essanfälle zu unternehmen und erkannt, welche Gefühle dich in die Essensfalle treiben. Sicherlich ist dir bereits zu diesem Zeitpunkt klar, dass der übermäßige Verzehr von Nahrung dir nur kurzfristig Linderung verschafft und du dich danach noch schlechter fühlst.

Wenn du es bislang alleine nicht geschafft hast die Esssucht und die Fressattacken zu bekämpfen, dann ist es vielleicht an der Zeit dir professionelle Hilfe zu suchen. Durch eine Verhaltenstherapie kannst du (neu oder wieder) lernen, wie ein gesundes Essverhalten funktioniert.

Fressattacken bekämpfen - Gibt es etwas was ich sofort tun kann?

Esssucht überwinden

Da sich die unkontrollierten Essattacken zumeist dann zeigen, wenn du alleine bist und dich unbeobachtet fühlst, musst du schon beim Einkaufen darauf achten, nicht zu viele Lebensmittel zu Hause zu "bunkern". Strenge dich beim Einkaufen an, nicht zu viel "Material" für einen potentiellen Fressanfall im Kühlschrank zu haben. Kaufe lieber mehrmals die Woche wenige Lebensmittel ein, als dir zuhause einen großen Vorrat anzulegen.

Zudem kannst du damit beginnen ein besseres Körpergefühl zu entwickeln. Denn viele Esssüchtige hassen ihren Körper und bekämpfen ihn regelrecht. Mit Meditationen oder Körperreisen kannst du versuchen deinem Körper näher zu kommen und ihn wieder lieben zu lernen.

Auch die Flyer von Lieferdiensten oder Fast Food Ketten solltest du vorsichtshalber in den Müll schmeißen. 

Hilfe bei Fresssucht - Das lehrt uns die Vergangenheit!

Wussten Sie schon?

4. Im Unterschied zur Bulimie brechen Esssüchtige die in Anfällen aufgenommene Nahrung nicht wieder aus.
5. Bei Essanfällen greifen die Betroffenen häufig zu fettreichen oder besonders zuckerhaltigen Speisen
6. Esssucht geht nicht selten mit Übergewicht oder anderen Folgeerkrankungen einher  

Ist eine Essstörung wie die Fresssucht massiv ausgeprägt, dann schaffen es die Betroffenen nur schwer ohne fremde Hilfe aus diesem Teufelskreis. Alleine eine Esssucht zu überwinden ist zwar möglich, doch ein sehr kräftezehrendes Unterfangen. Durch eine ambulante oder stationäre Therapie sowie durch die Unterstützung von Therapeuten und Ärzten kann der Teufelskreislauf aus Essanfällen, Schuld, negativen Emotionen und erneuten Fressanfällen durchbrochen werden.

Mit der passenden Therapieform und einer eventuell begleitenden medikamentösen Behandlung kannst du deine Esssucht durchaus langfristig in den Griff bekommen.
Wichtig ist, dass du dich deinen Emotionen und Ängsten stellen und eine Therapie beginnen möchtest. Nur dann, wenn du wirklich dazu bereit bist, macht eine Behandlung Sinn.

Auch das Treffen von Gleichgesinnten in Selbsthilfegruppen oder im Internet kann dir dabei helfen, deine Esssucht besser in den Griff zu bekommen. Die Erkenntnis mit deinem Problem nicht alleine zu sein, wird die Gesamtsituation für dich vielleicht etwas erträglicher machen. 
Akzeptiere deine Fresssucht Symptome wie die Fressanfälle in einem ersten Schritt und stecke dir kleine und ganz konkrete Ziele für den Anfang. Nehme dir nicht vor gar keine Fressanfälle mehr zu haben, sondern nur noch einmal die Woche einem unkontrollierten Essanfall zu erliegen. Sei nicht zu hart zu dir und kalkuliere Rückfälle mit ein.

10. FAZIT

Die Esssucht ist eine ernstzunehmende psychische Erkrankung, die zu den Essstörungen gezählt wird. Die Esssucht wird auch als Binge Eating bezeichnet und zeichnet sich durch periodische Heißhungerattacken aus, die mit einem Kontrollverlust einhergehen. Eine Esssucht alleine in den Griff zu bekommen ist eine sehr herausfordernde Aufgabe, der nicht jeder gewachsen ist. Durch einen Fresssucht Test kannst du herausfinden, ob dein Essverhalten bereits als "krankhaft" einzustufen ist. 
Erfahrungsgemäß sprechen Patienten mit einer Esssucht am besten auf eine Kombination aus physischen und psychischen Therapieverfahren an. In diesem Zusammenhang bildet die kognitive Verhaltenstherapie die Basis der meisten Esssucht-Behandlungen. Durch die Verhaltenstherapie sollen die Betroffenen lernen, wieder ein gesundes Essverhalten zu erlernen und ihre negativen Emotionen in andere Bahnen zu lenken.
Neben der Psychotherapie kann auch die Behandlung durch einen Internisten oder Hausarzt bei einem Esssucht-Patienten angezeigt sein. Ebenfalls ist die Unterstützung durch Familie, Freunde und Gleichgesinnte bei Esssucht Patienten sehr wichtig. Daher kann es hilfreich sein, Selbsthilfepruppen zum Thema Essstörungen aufzusuchen.
Neben der Behandlung der Symptome der Esssucht geht die Esssucht Therapie häufig auch mit einer Gewichtsreduktion einher, da viele Binge Eating Patienten unter starkem Übergewicht leiden. Ernährungspsychologische Ansätze sollen zudem die Häufigkeit von Fressanfällen reduzieren und den gesundheitlichen Allgemeinzustand der betroffenen Patienten zudem deutlich verbessern. 

Die wichtigsten Fragen zum Thema Esssucht

Wie entsteht eine Esssucht?

Die Ursachen für die Entstehung einer Esssucht ist soweit noch ungeklärt.

Was sind die Folgen einer Esssucht?

Die häufigste Folgeerkrankung ist Adipositas. Welche zu Gefahren wie Arterienverkalkung (Arteriosklerose), Verkalkung der Herzkranzgefäße, Herzinfarkt, Diabetes und verschiedene Krebserkrankungen führen kann.  

Was kann man gegen eine Fresssucht tun?

Meistens wird eine Fresssucht mithilfe einer Psychotherapie behandelt.  

Wie äussert sich eine Essstörung?

Es gibt verschiedenste Faktoren welche auf eine Essstörung hindeuten könnten wie zum Beispiel:  Das verstärkte Konsumieren von Diätprodukten, sehr langsames Essen, extrem ausgiebiges Kauen jedes Bissens oder sehr kleines Zerteilen der Nahrung.   


Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.